Kinderbetreuung mit Herz und Verstand

Die Ampelmännchen sind 1997 durch eine private Elterninitiative gegründet worden, damals wurden 12 Kinder durch 2 Pädagoginnen betreut. Mittlerweile bestehen wir aus rund 256 Kindern (Stand 09/2022). Seit der Entwicklung der Grundschule Barsbüttel zur Offenen Ganztagsschule 2014, verstehen sich die Ampelmännchen als Teil des Ganztagesprogramms. Als Kooperationspartner mit der Gemeinde sind wir seither auch mit der Koordination der Kurse beauftragt. Am 01.08.2018 wurden die Ampelmännchen mit dem KinderCampusWillinghusen als Schulkindbetreuungsgruppen unter dem Träger Familienbetreuung Barsbüttel e.V. vereint.

Wenngleich sich im Laufe der Zeit sehr viel verändert hat, so ist doch das Motto immer geblieben: Ampelmännchen, d. h. Kinderbetreuung mit Herz und Verstand. Als Zwischenstation zwischen Schule und Elternhaus soll Ihr Kind sich bei uns wohl fühlen und wird durch unser pädagogisches Personal ein Stück auf dem Weg durch die Grundschule täglich unterstützt und gefördert.

Um dies etwas zu veranschaulichen, begleiten wir doch nun einmal ein Ampelmännchenkind auf seinen Stationen Schule-Gruppe-Essen-Hausaufgaben-Spiel:

Nach Schulschluss (1. und 2. Klasse – 11.55 Uhr) geht es für Paul Ampelmännchen zunächst einmal in seine Gruppe. Rund um den Innenhof des Schulgeländes (und über der Turnhalle) befinden sich unsere Gruppenräume: lila, helllila, blau, hellblau, grün, hellgrün, gelb, hellgelb, orange, rot, hellrot und bunt. Da wir die Kinder derzeit im Klassenverband betreuen, ist bei den Kindern schon eine Vertrautheit untereinander durch das Schulsystem gegeben, die wir in der Gruppe noch weiter unterstützen und fördern.

Im Gruppenraum meldet sich unser Paul zunächst einmal bei unserer Bezugsperson an und hat nun die Möglichkeit, in einem kurzen Gespräch erstmal „Dampf abzulassen“ – ganz so, wie er zuhause auch erst einmal über zu viel Hausaufgaben oder sonstige „Gemeinheiten“ berichten würde.

Paul geht dann von hier aus gemeinsam mit seiner Gruppe und einem Betreuer zum Essen in unsere Mensa. Auch beim Mittagessen ist es uns wichtig, dass die Kinder lernen, Verantwortung für sich zu übernehmen – Paul darf sich aussuchen, was er von dem angebotenen Essen zu sich nimmt und wie viel (eine kleine Portion probieren ist allerdings Pflicht). Ein weiterer Schwerpunkt beim Mittagessen ist gleichermaßen das Einüben von Grundregeln der Tischmanieren, Anerkennung der Bedürfnisse anderer sowie die Wertschätzung von Lebensmitteln.

Nach dem Essen geht Paul dann Richtung Hausaufgaben-Raum, unter Aufsicht von mindestens jeweils einem Mitarbeiter/einer Mitarbeiterin. Beim Thema Hausaufgaben streben wir eine enge Zusammenarbeit mit Pauls Lehrkraft an. Für unsere Hausaufgabenkinder bilden wir folgende Rahmenbedingungen:

o  einen festen Hausaufgabenraum

o  eine angenehme Arbeitsatmosphäre

o  eine zeitliche Begrenzung (mit der Schule abgestimmt)

o  Hilfestellung bei Fragen

Wir helfen Paul also gerne weiter bei Verständnisfragen und Startschwierigkeiten, bieten jedoch keine Nachhilfe an. Paul soll seine Hausaufgaben selbstständig lösen, andernfalls erhält seine Lehrkraft einen falschen Eindruck von seinem Entwicklungsstand. Eine Garantie auf Richtigkeit und Vollständigkeit gibt es somit nicht. Bei anhaltenden Schwierigkeiten mit den Hausaufgaben geben wir Pauls Lehrkraft eine Rückmeldung. In jeden Fall ist es ratsam, wenn auch Eltern einen Blick auf die geleistete Arbeit ihrer Kinder werfen, zum einen um sich selbst einen Einblick zu verschaffen über den Stand ihres Kindes, aber auch zum anderen um die Arbeit ihres Schulkindes anzuerkennen und zu würdigen.

So, wo nun alle „Pflichten“ erledigt sind, hat Paul Zeit zum Spielen.  Das vorwiegend auf Freispiel basierende Konzept gibt den Kindern die Möglichkeit, Bastel-, Spiel- oder Maltätigkeiten auszuüben oder die Spielgelegenheiten zu erkunden, die der schön angelegte Schulhof bietet. Seine wachsende Selbständigkeit und Eigenverantwortlichkeit übt Paul dadurch, dass er sich aussuchen kann, was er spielen möchte und mit wem und wo (wegen Corona evtl. zeitweise im begrenzten Rahmen). Die Verantwortung für sich selbst und der Respekt vor den anderen bestimmen die Spielregeln. Dabei achten wir sehr darauf, dass Konflikte gewaltfrei ausgetragen werden und die soziale Kompetenz im täglichen Miteinander stetig ausgebaut werden kann. Unser Ziel ist hier, wie sonst auch, die Stärken der Kinder zu fördern und Hilfestellung zu geben bei Dingen, die ihnen schwer fallen. Ein Kind, das eigene Stärken kennen gelernt hat, kann auch eigene Schwächen und die der anderen besser akzeptieren. Im gemeinsamen Miteinander spielen somit Ehrlichkeit und Vertrauensbildung eine entscheidende Rolle sowie das Erlernen eines klärenden Streitverhaltens.

Ein sehr wertvolles Ritual stellt unsere wöchentliche Gruppenrunde dar, welche Paul eine Beteiligung am Gruppengeschehen ermöglicht. Hier haben die Kinder die Möglichkeit, interne Gruppenthemen zu diskutieren und eigene Themen einzubringen. Auf diese Weise können sich Kinder handlungsfähig und wirksam erleben.

Dank der Verzahnung von Schule und Betreuung  ist uns ein Austausch mit den Lehrkräften möglich, was natürlich bei der Überwindung eventueller Schwierigkeiten von Paul hilfreich sein kann.

Unsere Devise, mit Herz und Verstand, kann aber auch nur funktionieren, wenn wir mit den Eltern in gutem Kontakt sind. Dies geschieht nicht nur bei den berühmten, aber auch wichtigen Tür- und Angelgesprächen, sondern die Betreuer sind gern bereit, in Ruhe mit den Eltern Probleme zu erörtern und gemeinsame Lösungsstrategien zu entwickeln – nach Absprache auch außerhalb der Betreuungszeit.

Uns ist es sehr wichtig, miteinander zu arbeiten, denn nur so können wir das Beste für Ihr Kind leisten.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit mit Ihnen als Eltern, auf Ihr Kind und darauf, das zu zeigen, was wir wollen, nämlich Kinderbetreuung mit Herz und Verstand, und wer uns kennt, weiß, wovon wir reden.

Unser Team

Jürgen Wendler

Geschäftsführer, 1. Vorsitzender Familienbetreuung Barsbüttel e.V.

Astrid Feustel

Leitung / Koordination Offener Ganztag

Birger Stolpmann

Stellvertretende Leitung

Regina Meyer-Brookman

Familienbetreuung Barsbüttel e.V.

Bianca Schaaf

Verwaltung

Sigrun Ilse

Verwaltung

Brigitte Wirth

1a & 1d / Hellgrüne Gruppe

Sybille Wagner

1a & 1d / Hellgrüne Gruppe

Sascha Hähnel

1b & 1d / Helllila Gruppe

"Jadi" Johnson

1b & 1d / Helllila Gruppe

Alexandra Bauer

1c & 1d / Blaue Gruppe

Lilou Uhlig

1c & 1d / Blaue Gruppe

Ali Hassan

2a / Hellgelbe Gruppe

Christine Ehnert

2a / Hellgelbe Gruppe

Nick Warias

2b / Hellblaue Gruppe

Nadja Bamberger

2b / Hellblaue Gruppe

Nadja Mallok

2c / Grüne Gruppe

Lidia Abel

2c / Grüne Gruppe

Viktoria Buksmann

3a / Lila Gruppe

Semra Arifoski

3a / Lila Gruppe

Andrea Lippke

3b / Orange Gruppe

Silvey Drögemüller

3b / Orange Gruppe

Hanane Aariba

3c / Gelbe Gruppe

Nicole Willhöft

3c / Gelbe Gruppe

Karolina Abel

3d / Bunte Gruppe

Steffen Han

3d / Bunte Gruppe

Nadima Ahmadi

4a & 4c / Hellrote Gruppe

Savita Kapoor

4a & 4c / Hellrote Gruppe

Heidi Becker

4b & 4c / Rote Gruppe

Astrid Kröger

4b & 4c / Rote Gruppe

Beate Steitz-Röckener

Hellrote & Rote Gruppe

Svenja Wendler

Studentische Aushilfe

Josephine Brügge

Studentische Aushilfe

Monika Goetz

Küchenfee

Reena Khanna

Küchenfee

Olga Eitel

Küchenfee

Viktoria Löbe

Küchenfee

Stefanie König

Küchenfee

Nina Kröger

Bundesfreiwilligendienstlerin