Unsere Richtlinien

§ 1 Allgemeines

1. Der Schulverein der Grundschule Barsbüttel unterhält die private Schulkinderbetreuung „Ampelmännchen“.

2. In den Einrichtungen zu 1. werden im Rahmen der zur Verfügung stehenden Plätze nur solche Kinder aufgenommen, die wie ihre Eltern oder sonstige Sorgeberechtigte in Barsbüttel ordnungsgemäß mit Hauptwohnsitz gemeldet sind.

§ 2 Begründung des Benutzungsverhältnisses

1. Das Benutzungsverhältnis wird mit der Entscheidung über die Zulassung des angemeldeten Kindes begründet. Im Zulassungsbescheid ist gleichzeitig der Beginn des Benutzungsverhältnisses festzulegen. Die Zulassung kann widerrufen werden, wenn das Kind bei Beginn des Benutzungsverhältnisses des Aufnahmevoraussetzugen gemäß § 3 nicht erfüllt.

2. Die Anmeldung hat unter Verwendung des Aufnahmeantrages zu erfolgen, der in der Schulkinderbetreuung erhältlich ist. Antragsberechtigt sind Eltern oder sonstige Sorgeberechtigte des anzumeldenden Kindes.

§ 3 Aufnahmevoraussetzungen

1. Keinem Kind darf die Aufnahme aus Gründen seiner Herkunft, seiner Nationalität, seiner Konfession oder seiner weltanschaulichen Einstellung versagt werden.

2. Jedes für die Einrichtung zugelassene Kind muss bei Beginn des Benutzungsverhältnisses frei sein von ansteckenden Krankheiten. Darüber ist ein Nachweis durch Vorlage eines ärztlichen Attestes zu erbringen, das nicht älter als 8 Tage sein darf. Eventuelle Kosten gehen zu Lasten der Antragstellerin / des Antragstellers.

§ 4 Beendigung des Benutzungsverhältnisses

1. Das Benutzungsverhältnis endet auf Antrag oder durch Ausschluss.

2. Die Eltern oder sonstigen Sorgeberechtigten können die Aufhebung des Benutzungsverhältnisses beantragen. Das Benutzungsverhältnis kann nur zum 31.03., 30.06., 31.07., 30.09., oder zum 31.12. eines Jahres gekündigt werden. Der Antrag bedarf der Schriftform und muss mindestens 2 Monate vorher in der Schulkinderbetreuung Ampelmännchen eingehen.

§ 5 Schulkinderbetreuungsbetrieb

1. Die private Schulkinderbetreuung Ampelmännchen hat wöchentlich von 6.30 Uhr bis 18.00 (freitags und in den Ferien bis 17.00 Uhr) ganzjährig geöffnet.

2. Erkrankt ein Kind in der Einrichtung und die nötige Pflege ist von Seiten des pädagogischen Personals nicht mehr zu verantworten, sind die Erziehungsberechtigten oder sonstige Sorgeberechtigte verpflichtet, das Kind aus der Einrichtung abzuholen bzw. abholen zu lassen.

3. Für die Betreuung der Kinder tragen die Mitarbeiter der Schulkinderbetreuungsgruppe die Verantwortung.

4. Ein erkranktes Kind ist bis zur Genesung vom Besuch der Einrichtung ausgeschlossen. In Zweifelsfällen haben die Eltern oder sonstigen Sorgeberechtigten auf ihre Kosten den Nachweis durch Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung zu erbringen. Erkrankt innerhalb einer Familie jemand an einer ansteckenden Krankheit nach dem Bundesseuchengesetz, so darf auch das gesunde Kind die Einrichtung nicht besuchen, solange eine Ansteckungsgefahr besteht. Bei Wiederaufnahme in die Einrichtung ist grundsätzlich ein ärztliches Attest vorzulegen; § 3 Satz 2 gilt entsprechend.

5. Ein vorübergehendes Fehlen des Kindes ist der Leitung der Schulkinderbetreuung unter Angabe von Gründen und der voraussichtlichen Dauer der Abwesenheit mitzuteilen. Bei längerer Abwesenheit, unentschuldigt länger als sechs Wochen, ist die Einrichtung berechtigt, über den freien Platz anderweitig zu verfügen. Die tägliche Betreuung des Kindes beginnt mit dem Eintreffen in die Schulkinderbetreuung und endet mit dem Verlassen der Einrichtung.

§ 6 Haftung

Die Kinder, die den Hort besuchen, müssen, wenn die Erziehungsberechtigten es wünschen, extra gegen Unfall versichert werden.

§ 7 Elternversammlung

Die Erziehungsberechtigten bilden die Elternversammlung, die einmal pro Schuljahr bei Bedarf zusammenkommt.

§ 8 Gegenstand und Gebühr

1. Die Schulkinderbetreuungsgruppe Ampelmännchen erhebt zur teilweisen Deckung der Kosten der laufenden Verwaltung und Unterhaltung der Schulkinderbetreuung eine Benutzungsgebühr.

2. Gegenstand der Abgabe ist die Betreuung des Kindes im Rahmen des bestehenden Benutzungsverhältnisses.

3. Gebührenpflichtig sind die Eltern oder sonstige Sorgeberechtigte des Kindes, für das ein Benutzungsverhältnis begründet wurde.

§ 9 Höhe der Gebühr

Die Benutzungsgebühr beträgt monatlich gemäß der Betreuungszeit 97 € bis 173 €. Eine Ermäßigung wird auf Anfrage gewährt (interne Sozialstaffel).

§ 10 Zahlungsweise

1. Die Benutzungsgebühr wird monatlich im voraus fällig und ist spätestens bis zum 15. jeden Monats unaufgefordert bei der Sparkasse Stormarn, IBAN:DE95 2135 2240 0200 0169 06, einzuzahlen. Falls eine Einzugsermächtigung erteilt wurde, erfolgt der Gebühreneinzug ebenfalls zum 15. jedes Monats.

§ 11 Zahlungsverzug

Kommt die / der Zahlungspflichtige mit der Zahlung der Gebühren länger als zwei Monate in Verzug, so kann das Kind nach vorheriger schriftlicher Mahnung von dem weiteren Besuch der Schulkinderbetreuung ausgeschlossen werden.

Die Richtlinien basieren auf der Fassung der Richtlinien vom 1. August 1997 und treten am 1. August 2009 in Kraft.